Informationen zum Unterricht nach den Osterferien

Die wesentlichen Änderungen ab dem 12. April sind folgende:

4. Jahrgangsstufe:

Solange die Kreisverwaltungsbehörde nichts anderes anordnet, findet Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand in der 4. Jahrgangsstufe statt, auch wenn die Sieben-Tage-Inzidenz über 100 liegt.

Hier dürfen ab dem 12. April nur noch Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen, die

in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben oder

einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird; nicht älter als 48 Stunden, ab dem 19. April nicht älter als 24 Stunden). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus.

Notbetreuung:

Der Besuch der Notbetreuung ist bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 nur mit einem negativen Corona-Testergebnis möglich.