Der Falkenblog der Klasse 3a

5. Blog am 19.6.2018:

Hallo liebe Turmfalkenfreunde,

heute melden wir uns zum letzten Mal. Leider ist unsere Zeit mit Tom und Tina und den Turmfalkenkindern nun vorbei:  Die Kleinen sind groß geworden.

Alle sechs Jungvögel sind gesund, kräftig und können schon recht gut fliegen. Sie haben alle ihre Kinderstube, den Nistkasten, verlassen. Manchmal konnten wir sie noch hören. Sie sitzen in den Bäumen, flattern auf die Dächer unserer Schulhäuser und fliegen mit ihren Eltern auf Beutefang. Bestimmt haben sie schon den Rüttelflug gelernt und die eine oder andere Maus erbeutet!

Wir sagen tschüss, vielleicht bis zum nächsten Jahr …

Eure 3a

 

Hier noch ein Foto von den jungen Turmfalken auf dem Kamin des Mundinggebäudes, aufgenommen am Wochenende. Der sechste Falke kam erst später dazu.

image001

 

 

 

4. Blog am 14.6.2018:

Liebe Turmfalkenfans,

der Abschied von unseren jungen Turmfalken steht bevor.

Sie sind jetzt ausgewachsen und verlassen nach und nach den Nistkasten. Noch können sie nicht sicher fliegen und müssen viel lernen. Die jungen Turmfalken sind nun Schüler. Ihre Eltern Tom und Tina zeigen ihnen alles, was ein Turmfalken wissen muss.

Auf dem ersten Foto vom 12.6.  seht ihr fünf Junge wie sie neugierig herausschauen. Nur Tiptap blieb hinten im Nistkasten sitzen.

image001

 

Am Mittwoch, den 13.6. haben die drei ältesten Turmfalken am Nachmittag den Nistkasten verlassen.

image003

 

Einer flatterte bis in den ersten Stock des Mundinggebäudes. Nach einer Weile flog er weiter in einen Baum.

image005

 

Tina beobachtete ihre Kinder genau und lockte sie. Natürlich passte sie gut auf, dass den Kleinen nichts passiert.

image007

 

Auch Papa Tom war in der Nähe und brachte später für die Jungen im Nistkasten eine Maus.

image009

Tschüss, sagt für heute eure 3a

 

 

3. Blog am 11.6.2018:

Hallo liebe Turmfalkenfreunde,

guckt ihr auch regelmäßig unser Turmfalken – TV ?

Dann wisst ihr ja, dass aus den Turmfalkenkindern nach nunmehr 4 Wochen neugierige, unternehmungslustige Jugendliche geworden sind. Sie hüpfen im Nistkasten umher, schlagen mit den Flügeln, steigen auf den Rand an der Öffnung und picken schon mal in die Kamera. Vor allem Wolly, Fluffy und Piepsi, die drei Ältesten, sind sehr aktiv. Wahrscheinlich werden sie nächste Woche aus ihrer Kinderstube herausflattern.

Hier seht ihr, wie sich unsere Turmfalken in den vier Wochen entwickelt haben:

12.5. Wolly, das erste Küken, schlüpft – die erste Lebenswoche beginnt

image001

19.5.  Eine Woche später – jedes  Küken wird von Tom und Tina mit Mäusen gefüttert.

Wie ihr seht, sind sie prächtig gewachsen.

image003

 

26.5. Die dritte Lebenswoche:

Unter dem Babygefieder (Dunen) schauen schon die richtigen Federn hervor.

image005

 

3.6. Die vierte Lebenswoche

Nur noch ein wenig Babyflaum ist zu sehen. Die jungen Turmfalken haben anfangs alle das gleiche Aussehen wie ihre Mama, also hell- und dunkelbraune Streifen.

Erst nach dem ersten Federwechsel (Mauser) bekommen die Jungs einen grauen Kopf und dunkle Punkte am Rücken so wie ihr Papa Tom.

image008

Zusammen mit Tiptap, der hier so freundlich in die Kamera blickt,

sagen wir für heute tschüss!

Eure 3a

 

 

2. Blog am 17.5.2018:

Unsere jungen Turmfalken sind geschlüpft!

Sie heißen:

Wolli – das zuerst geschlüpfte Küken, ein wolliges Bällchen, ist schon das größte

Fluffydas zweite Küken, fluffig weich wie Watte

Piepsidas dritte, macht mit viel Gepiepse auf sich aufmerksam

Tikkidas vierte Küken, reißt seinen Schnabel auf, manchmal um zu gähnen

Chichipdas fünfte, es ruft „chipchip“ wenn es Futter will

Tiptapdas kleinste und sechste Küken, noch tapsig, aber kämpft frech ums Futter

Herzlichen Dank für eure vielen tollen Vorschläge!!!

falkenblog

1. Blog am 24.4.2018:

Hallo,
wir sind die Kinder der 3a und schreiben für euch ein Online-Tagebuch. In unserem Blog wollen wir euch darüber informieren, was Tom und Tina so machen. Unser Klassenzimmer liegt direkt unter dem Nistkasten und Toms Lieblingsplatz ist auf einem Baum vor unserem Fenster. So können wir die Turmfalken gut beobachten. Und natürlich schauen wir so oft es geht in die Webcam.

 

Zunächst ein paar allgemeine Informationen:

Tom erkennt ihr gut an seinem grauen Kopf und den schwarzen Punkten auf dem Rücken. Er wiegt ungefähr 200 g. Tina ist größer und etwas schwerer. Sie wiegt ungefähr 220 g. Ihr Gefieder ist hellbraun und dunkelbraun gestreift.

 

Wie alles begann mit den Turmfalken:

Schon im Februar dieses Jahres konnten wir die beiden sehen und hören. Als es dann wärmer wurde, begann die Balz. Das ist die Zeit, in der Tom seine Partnerin beeindrucken muss. Durch tolle Kunstflüge und Geschenke zeigt er ihr, dass er der Beste ist. Wir konnten sehen, dass er ihr Mäuse, einen kleinen Vogel und eine Eidechse als Geschenke brachte.

 

Die Vogelhochzeit:

Tina war zufrieden mit Tom. Deshalb haben Tom und Tina „geheiratet“ und Tina begann Eier zu legen. Immer im Abstand von einem Tag legte sie ein Ei:

  1. Ei 9.4. / 2. Ei 11.4.  /  3. Ei 13.4.  /  4. Ei 15.4.  /   5.Ei 17.4.  /  6. Ei 19.4.

So viele Eier hatten wir noch nie! Wir haben uns sehr gefreut und hoffen, dass Tom und Tina es schaffen, genügend Futter für die Jungen zu fangen.

 

Die Zeit des Brütens:

Seit letzter Woche brütet Tina. Tom bringt ihr Futter oder löst sie beim Brüten ab. Das sieht oft ziemlich lustig aus! Tom ist ja kleiner und dadurch ist es für ihn schwierig, alle Eier unter sein Gefieder zu bringen. Immer wieder kullern welche heraus und er hat viel Mühe damit.

Die Turmfalken müssen 3 – 4 Wochen brüten, dann schlüpfen die Küken. Vielleicht klappt es noch vor den Pfingstferien.

 

Tom, der Held:

Tom ist ein mutiger und starker Turmfalke. Er kämpft gegen Krähen und Dohlen, egal wie viele Gegner es sind. Hier eine story, die wir euch erzählen wollen:

Eines Tages krächzte eine Krähe in der Nähe des Nistkastens und ärgerte Tom. Schnell zischte Tom der Krähe hinterher. Aber Krähen sind schlau … sie holte Verstärkung! Doch Tom kämpfte weiter und jagte alle Krähen mit lautem Geschrei über das Schulhaus. Immer wieder griff er sie mit seinen spitzen Krallen an. Schließlich kam Tina wie eine Wilde aus dem Nistkasten und gemeinsam verjagten sie die Krähen. Unsere Turmfalken hatten gewonnen!

Tja, das war´s für heute.

Tschüss, bis zum nächsten Mal …

eure 3a